Nato-Einsatz der "Magdeburg" geht zu Ende

 

Auftanken auf hoher See (Quelle: 2014 Bundeswehr / Korvette „Magdeburg“)

Die Korvette „Magdeburg“ operiert nun seit Januar als deutscher Beitrag in der Standing Nato Maritime Group 1 (SMNG1). Die ersten Monate verbrachte der Verband in den Seegebieten Norwegens bis weit über den Polarkreis. Darauf folgte ein kurzes Intermezzo in den Seegebieten um Schottland, um dort an der mulitnationalen Übung Joint Warrior 14 mit insgesamt 38 Schiffen und noch weitaus mehr Luftfahrzeugen teilzunehmen.

Die Osterfeiertage verbrachte der Verband im Hafen von Lissabon. Hier hieß es erst einmal Batterien wieder aufladen und den lang ersehnten Frühling und die warmen Temperaturen zu genießen. Konzentriert und motiviert konnte danach die letzte große Etappe, der Einsatz in der NATO Operation gegen den internationalen Terrorismus „Operation Active Endeavour“ (OAE), im östlichen Mittelmeer beginnen.

Die Besatzung der Korvette „Magdeburg“ (Quelle: 2014 Bundeswehr / Korvette „Magdeburg“)

Besatzungsfoto auf Kreta

Auf dem Transit von Lissabon durch die Straße von Gibraltar in das Einsatzgebiet südlich von Kreta bekam der SNMG 1-Verband, bestehend aus der „Magdeburg“ und der norwegischen Fregatte „Thor Heyerdahl“ kurzzeitigen „Familienzuwachs“ durch das spanische Versorgungsschiff „Patino“. Durch die dadurch möglichen Seeversorgungsmanöver (RAS) konnte die Zeit auf See, ohne Hafenbesuch zur Nachversorgung, erheblich verlängert werden.

Nach der ersten Operationsphase im zentralen Mittelmeer wurde der Hafen Souda Bay auf Kreta angelaufen. Aus diesem Anlass fand ein Empfang des Verbandkommandeurs auf der „Magdeburg“ statt. Im Vorlauf dazu ergab sich auch eine der seltenen Gelegenheiten zu einem Besatzungsfoto in weißer Sommeruniform.

Im Kampf gegen den internationalen Terrorismus (Quelle: 2014 Bundeswehr / Korvette „Magdeburg“)

Erster NATO-Einsatz der Korvette geht zu Ende

Der SNMG 1-Verband wird nun bis Ende Mai für die Operation Active Endaveour im Mittelmeer eingesetzt sein. Ein Aufgabenschwerpunkt ist es hierbei die regionalen Fischer und Händler über die NATO-Operation zu informieren sowie Kontakt mit ihnen zu pflegen, um so die Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zu schaffen. Hierzu wird die SNMG 1 um drei Fregatten verstärkt, die US-amerikanische „Taylor“, die kanadische „Regina“ und die türkische „Gemlik“.

Nach einem Hafenstopp auf Kreta in Souda Bay wird die Korvette „Magdeburg“ als letzten Hafen der SNMG 1 Aksaz in der Türkei anlaufen, um dort an der feierlichen Übergabe der Führung der SNMG 1 von Norwegen an Dänemark teilzunehmen. Dies stellt gleichzeitig das Ende der ersten Teilnahme einer Korvette K130 an einem NATO Einsatzverband dar und sowohl die „Magdeburg“ wie auch die „Thor Heyerdahl“ werden anschließend den Rückweg in Ihre Heimathäfen antreten.