Neuer Kapitän auf der Brücke

 

Fregattenkapitän Lohse, Kapitän zur See Seidl und Fregattenkapitän Fähnrich nach der Kommandoübergabe (Quelle: 2014 Bundeswehr / Dirk Jechow)

Fregattenkapitän Lohse hatte das Kommando über die „Bayern“ im Mai 2012 übernommen und Besatzung und Schiff unter anderem in den ständigen maritimen NATO Verband 2 geführt. „Die erfolgreiche Rettung von Schiffbrüchigen vor der italienischen Insel Lampedusa im Spätsommer 2012 bleibt mit Sicherheit allen Beteiligten in Erinnerung“, sagte Lohse im Rückblick auf seine Zeit als Kommandant. In seiner Abschiedsansprache vor der angetretenen Besatzung bedankte er sich insbesondere bei den Männern und Frauen der „Bayern“ für die Professionalität und die erbrachten Leistungen.

„Es ist für mich ein sehr bewegender Tag, denn heute geht für mich die bisher schönste aber auch fordernste Zeit zu Ende. Es ist aber auch ein gutes Gefühl, ein gutes Schiff mit einer hochmotivierten Besatzung übergeben zu können“, so Fregattenkapitän Lohse mit Blick auf den Kommandowechsel.

Abpullen des scheidenden Kommandanten (Quelle: 2014 Bundeswehr / Dirk Jechow)

Der Kommandeur des 2. Fregattengeschwaders, Kapitän zur See Andreas Seidl, hob in seiner Ansprache zum Kommandowechsel die beispielgebende Haltung und Pflichterfüllung von Fregattenkapitän Lohse als Kommandant hervor und wünschte ihm und seiner Familie viel Glück für die weiteren beruflichen Aufgaben. Künftig wird Lohse Deutschland als Militärattaché an der Botschaft in Mexiko vertreten.

Sein Nachfolger, Fregattenkapitän Fähnrich, wechselt aus dem Bundesamt für Personalmanagement der Bundeswehr auf die Brücke der „Bayern“. Er wird Schiff und Besatzung für die kommenden Aufgaben weiter vorbereiten.